ge  I zei  I  ten  I  lang  

 

Meine Wortschöpfung aus dem niederdt. „Gezeiten“ [ahd. gizit] für gesetzte Zeit, Flutzeit - dem Wechselspiel von Ebbe und Flut und dem bayr. „Zeitlang“ für starkes Sehnen und Verlangen nach etwas, das fehlt; nach jemandem oder auch Heimweh.

Marlow Bilmesschneider

Jahrgang ’68, Bayer von Geburt, Nord-Deutscher aus Leidenschaft. Lebend und arbeitend in Bremen. Steinholzleger, Kirchenmaler & Restaurator. Meister. Vater von Söhnen und Töchtern. Vergeben.

Fotografie aus Spaß´an der Freud'. Keinen tieferen Sinn, keine Botschaften. Aber Lust am Ausprobieren und der Phantasie. 

Ich will  

das ANDERE Portrait

 

Dein Gesicht, an einem Tag, an einem Ort, den du bestimmst. Eine Stunde für ein Portrait. In deinem Stil. In der Kleidung in der du dich wohl fühlst. Ein Fototermin ohne Bezahlung. Die einzige Währung ist ZEIT.

Mein Angebot:

- Fotowerk mit Vertrag

- keine kommerzielle Nutzung

- keine Weitergabe an Dritte

- Begleitperson deiner Wahl

Du erhältst:

- 4 bearbeitete Bilder in digitaler Form

- uneingeschränktes Veröffentlichungsrecht

 

Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit!

ge  I zei  I  ten  I  lang

 

long  I  tides

My own word creation from the north-german "tides" [old high german „gizit“] for set time, flood time - the interplay of ebb and flow and the bavarian meaning "for a long time", for strong yearning and desire for something that is missing; after someone or homesickness. It sounds analogous like tides & longing or even long tides.


Born in '68, bavarian by birth, north german by passion. Living and working in Bremen. Screed  applicator, decorative painter and restorer.

Master analogous. Father of sons and daughters. Spoken for.

 

Photography just for fun. No deeper meaning, no messages. But desire to try and the imagination.

 

I want the OTHER portrait.